5. Tamburello-Turnier am 07.01.2006


Das offizielle Endergebnis:

1.Simon Mair / Oliver Debold516
2.Jens Willmann / Axel Seewald417
3.Thomas Bachmann / Jens Tichai414
4.Ernst Barnewald / Steffen Krenz414
5.Stefan Tichai / Sven Mandl316
6.Andrea Höhne / Horst Fink313
7.Joachim Kaiser / Manfred Wolf313
8.Helmut Bezzenberger / Wolfgang Schubert312
9.Ulf Doerken / Dietmar Köbe38
10.Adrian Tonn / Dennis Hoff215
11.Marc Laumann / Markus Ratter213
12.Esther Achenbach / Michael Beneke213
13.Oliver Höhne / Jan Wissent211
14.Stephan Köbe / Susanne Baltes29
15.Max Keilbach / Stefan Schröder113
16.Manfred Zelta / Andrea Schröder111
17.Christoph Müller de Vries / Manfred Höring18
18.Janet Gebers / Thomas Berthel09



(mw) Das bunt gemischte Teilnehmerfeld mit Spielern aus den verschiedensten Sportarten und sehr unterschiedlichem Alter ist ein Teil, der den besonderen Reiz des jährlichen Tamburello Turniers ausmacht. So auch am vergangenen Samstag als die Badmintonabteilung zur 5. Auflage dieser Veranstaltung eingeladen hatte. Während sich in der 1. Runde die favorisierten Doppel auch meist deutlich durchsetzten, war in der nächsten Runde für die Vorjahressieger Thomas Bachmann/Jens Tichai nach der 22:28 Niederlage gegen Jens Willmann/Axel Seewald die Titelverteidigung in weite Ferne gerückt. Das zu den Mitfavoriten zählende Doppel Simon Mair/Oliver Debold wurde erst in Runde drei gefordert, hatte aber mit 19:17 gegen Steffen Krenz/Ernst Barnewald dann doch das bessere Ende für sich. In der vierten Spielrunde ergaben sich in der Spitzengruppe dann keine großen Verschiebungen mehr, so dass es zu dem erwarteten Finale Mair/Debold gegen Willmann/Seewald kam. Das spannende Endspiel war lange Zeit ausgeglichen. Erst als Willmann/Seewald alles auf eine Karte setzten um einen Zweipunkte Rückstand aufzuholen, unterliefen ihnen leichte Fehler, die Mair/Debold konsequent ausnutzen und sich mit 25:20 den verdienten Turniersieg sicherten. Bachmann/Tichai ließen nach ihrer frühen Niederlage nichts mehr anbrennen, sicherten sich zum Abschluss Platz drei.


Bilder gibts in der Bildergalerie!