Saison 2006/2007



(mw) Im Rückblick war es gut, keine Vorschau auf die Saison 2006/2007 zu erstellen. Denn auch jetzt, nach dem bereits erfolgten Rückrundenstart, fällt es immer noch schwer, das Leistungsvermögen der einzelnen Mannschaften einzuordnen. Dies trifft besonders auf die 1. Mannschaft zu, die im bisherigen Verlauf der Punktrunde eine wahre Berg- und Talfahrt erlebt hat und zum Jahresabschluss auf Tabellenplatz 6 überwintert. Nach einer starken Leistung am ersten Spieltag gab es mehrere Durchhänger in den nachfolgenden Spielen. Dabei enttäuschten vor allem die Damen, bei denen in den bisherigen Punktspielen wenig zusammen läuft. Die Herren können den Punktverlust aus den Damenspielen leider nicht immer ausgleichen, und dies obwohl die Herreneinzel meist erfolgreich gestaltet werden. Um in der Rückrunde von einem Tabellenplatz im hinteren Mittelfeld wegzukommen, ist vor allem ein von der Mannschaft selbst ausgehender Teamgeist gefragt, zu dem der Spielführer einen wesentlichen Beitrag leisten kann.
Einen verkorksten Start in die neue Saison hatte dagegen die 2. Mannschaft mit einer deutlichen Niederlage im ersten Spiel. Die Mannschaft zeigte aber Moral und gewann anschließend alle Spiele, die man gewinnen muss. Bei den drei mit 3:5 knapp verlorenen Spielen war man immer nah am Punktgewinn dran, da der Einsatz der kompletten Mannschaft aber zu jeder Zeit gestimmt hat, waren diese Niederlagen kein Rückschritt. Für den Rest der Saison kann man also zuversichtlich sein, zumindest Platz 4 in der aktuellen Tabelle zu halten und mit etwas Glück sich doch noch weiter nach vorn zu schieben.
Mit 6:8 Punkten und Tabellenplatz 5 kann auch die 3. Mannschaft kurz nach dem Rückrundenstart zufrieden sein. Hier zeigt sich einmal mehr, wie wichtig es sein kann, dass ein ausgeglichener Spielerkader zur Verfügung steht. Denn obwohl man immer wieder Spieler an höhere Mannschaften abgeben muss oder Spieler verletzungsbedingt ausfallen und deshalb die Mannschaft kaum in der gleichen Aufstellung antreten kann, macht sich dies nicht negativ bemerkbar. Ganz im Gegenteil, wer immer hier zum Einsatz kommt, trägt wesentlich zum bisher guten Abschneiden der Mannschaft bei. Mit der gesunden Mischung aus jungen und älteren Spielern wird dieses Team sicherlich noch für manche Überraschung in den restlichen Spielen dieser Saison fähig sein.
Nach bisher sechs Spielen und dem 2. Tabellenplatz verschaffte sich die Hobbymannschaft eine gute Ausgangsposition für den Rest der Saison. Bei dieser Mannschaft ist allerdings kaum zu übersehen, dass man sich mangels Training immer mehr auf die durchaus vorhandenen spielerischen Möglichkeiten verlässt und darauf hofft, dass möglichst die stärksten Spieler zu den entscheidenden Spielen zur Verfügung stehen. Ein schwieriges Unterfangen, bei dem es abzuwarten gilt, ob dies für den Rest der Saison durchzuhalten ist.
Die Jugendmannschaft kann mit dem zum Jahresende bisher erreichten Tabellenplatz fünf nicht zufrieden sein. Bedingt durch die dünne Spielerdecke kann man sich leider keinen Ausfall der Leistungsträger erlauben. So trauert man hier den beiden unnötig verlorenen Spielen gegen Weiterstadt und den BV Darmstadt besonders nach. Da man in der Vorrunde noch zwei schwere Spiele zu bestreiten hat, bleibt abzuwarten, ob die Mannschaft sich doch noch zusammen findet, um Tabellenplatz vier und damit die Berechtigung zur Teilnahme in der A-Gruppe in den Relegationsspielen der Rückrunde zu sichern.
Da beide Minimannschaften mit einem vollkommen neuen Spielerkader in die neue Saison gegangen sind, ist das bisherige Abschneiden der Minis I mit Tabellenplatz 2 und dem 4. Platz der Minis II mehr als zufrieden stellend. Erfreulicherweise sind in diesen Mannschaften ausreichend begeisterungsfähige Spieler dabei, die Hoffnung für die nähere Zukunft unserer Jugendarbeit machen. Hier gilt es einen der Schwerpunkte zu setzen, damit auch in den kommenden Jahren die durchaus erfolgreiche Jugendförderung unserer Abteilung fortgesetzt werden kann.