Saisonvorbereitung der Jugendlichen 2002


(mw) Wie schon in den vergangenen Jahren nutzen unsere Jugendlichen auch diesmal die letzten Ferientage vom 29. Juli bis 3. August um sich beim gemeinsamen Training auf die Saison vorzubereiten. Das Training wird diesmal von Gunawan Santoso geleitet. Guna ist seit Jahren in die sehr erfolgreiche Jugendarbeit der TSG Erlensee eingebunden. Auch bei uns ist er kein Unbekannter, denn bei der Projektwoche mit der Ludwig-Glock-Schule war er schon einmal in Messel aktiv.
Außer dem badmintonspezifischen Training wird täglich mindestens eine Laufeinheit durchgeführt. Eine zweite Gruppe, Spieler aus dem Bereich der Minis, werden in dieser Woche von Manfred betreut. Der Freitag steht dann mehr unter dem Motto 'Spaß und Unterhaltung', bevor wir die Tage beim gemeinsamen Grillen ausklingen lassen. Auch in diesem Jahr findet ein gerngesehener Gast, unser ehemaliger Jugendtrainer Daniel Roßbach, den Weg von München nach Messel.
Freuen wir uns drauf.


Montag, 29. Juli

Endlich ist es so weit, die Sporthalle ist wieder zum jährliche Ferientraining geöffnet. Insgesamt 14 Jugendliche, meist aus unserem Verein, aber auch Mona aus Gernsheim, Irina von der TG 75 Darmstadt und Hendrik aus Weiterstadt nehmen diesmal daran teil. Nachdem sich alle eingefunden hatten - die einen waren schon in der Halle obwohl sie eigentlich noch in Darmstadt sein sollten, die anderen wurden schon in der Halle gesucht, waren aber noch in Weiterstadt - begann das Aufwärmen mit einem Ringhockey Spiel. Daniels Truppe schoss nur ein Tor und bekam mächtig von den Müllmännern eins auf die Mütze. Da mit Roland, Tara, Daniel und Guna gleich vier Trainer zur Verfügung standen, wurden in kleinen Gruppen Schlagübungen, hier war aber auch eine gute Kondition gefragt, durchgeführt. Die vier zusätlichen Spieler aus dem Minibereich wurden von Manfred betreut und hatten neben dem Grundlagentraining ausreichend Zeit zum freien Spielen. Das gemeinsame Auslaufen zum Abschluss wurde von Tara geleitet.
Der erste Tag galt vor allem dem gegenseitigen Beschnuppern und um den Trainern einen Überblick über die einzelnen Spieler zu verschaffen. Warten wir's ab wie's morgen weiter geht.


Dienstag, 30. Juli

Um den leichten Muskelkater vom Vortag aus den Gliedern zu schütteln, begann der Tag wie von allen gewünscht, mit einem kurzen Waldlauf. Aber wie immer, wenn man nicht zuhört, kann's auch etwas länger dauern, manchmal verdammt lange. Aber angekommen sind alle. Deshalb ließ man es auch beim anschließenden Badmintontraining langsamer angehen. Drei gegen einen, wer soll sich da schon verausgaben. Während ein Teil die Gelegenheit zum freien Spiel nutzte, war bei Guna Einzeltraining angesagt. Die Frage von Nils, ob der Thera nur mit dem großen Schläger den Ball trifft, konnte auch heute nicht beantwortet werden. Nach einem angenehmen, gegenseitigen Ausschütteln wurden die Spieler mit ihrem Lieblingshit 'Multistage' in den wohlverdienten Nachmittag verabschiedet.


Mittwoch, 31. Juli

Ungewöhnlich leise begann das heutige Training, bestand doch eine benachbarte Gymnastikgruppe auf ihre gewohnte Nachtruhe. Aber Gunas Aufwärmprogramm war auch nicht von schlechten Eltern. Und 15x15 Ecken wollen auch erst gelaufen werden. Währenddessen zeigte Thera den Kleinsten, dass man sich beim Badminton auch bewegen muss. Um 11.30 Uhr aber dann der Höhepunkt des Tages: Multistage. Während einige nur den schlappen Level 5 erreichten, steigerte sich Roland mit 14,1 zur persönlichen Bestleistung. Aber auch Adrian, mit 9 Jahren der jüngste Teilnehmer, war trotz der roten Flecken im Gesicht stolz auf Level 10. Drei anstrengende Tage liegen hinter uns und selbst der Fotograf zeigte erste Müdigkeiten: kein einziges Foto vom Training (diese Pfeife!). Dafür überraschte er die Müdesten beim Ausmarsch aus der Halle.


Donnerstag, 1.August

Nach 4 Tagen Training werden langsam die Beine schwer. Deshalb fing das Training heute mit einem Zirkeltraining an, die Laufeinheit fiel aus. Wie man an Susanne und Hendrik sieht macht das aber auch mehr Spaß. Viele Schlag- und Laufübungen auf dem Feld, immer auf die einzelnen Spieler abgestimmt, machten den Großteil des heutigen Trainings aus. Beim 5,18 m Lauf konnten die Jüngeren noch einmal zeigen was in ihnen steckt. Die 32 mal von Manfred, dem alten Fuchs (oder Wolf) waren aber nur schwer zu übertreffen. Abschließend dankte man Guna, Thera und Roland für das wirklich optimale Training, auch wenn man am Schluss ganz schön kaputt war. Morgen wollen wir hoch hinaus und beim Klettern , Squash- und Badmintonspielen die Trainingswoche ausklingen lassen. Beim abschließenden Grillen lässt sich der Muskelkater bestimmt gut aushalten.


Freitag, 2.August

Mächtig ins Zeug legten sich die "Schlappen acht" unter ihrem Mannschaftsführer Hendrik in der ersten Runde Squash/Badminton. Sichtlich besser eingestellt waren Daniels "Aaach net besser" erst nach der Pause. Besonders im Squash merkte man, dass die Truppe die Anweisungen ihres Coaches besser umsetzen konnten. Nach dem 7:7 Zwischenstand musste die Kletterwand dann die Entscheidung bringen. Und hier zeigten die "Schlappen acht" ihr wahres Können. 6 Gipfelstürmer gingen im wahrsten Sinne die Wand hoch und hielten ihre Gegner - ihnen konnten auch zwei Ersatzwertungen nichts nützen - förmlich am Boden Das 13:12 war letztendlich der verdiente Sieg einer geschlossenen Mannschaftsleistung.
Die Menge der verdrückten Steaks und Würstchen kamen sehr zum Leidwesen von Adrian nicht mehr in die Wertung. Denn hier hätte man das Blatt sicher noch einmal wenden können.
Alles in allem eine super Woche, zu der auch der gute Teamgeist wesentlich beitrug. Mit diesen guten Erfahrungen wird man sicher auch im nächsten Jahr wieder ein Ferientraining anbieten.